48 h Wilhelmsburg beim Work in Progress Kongress am 14./15.04.2016 in Hamburg

4 Jahren ago  •  By  •  0 Comments

Kongress 14./15.04.2016 in Hamburg:  Work in Progress – die Wirksamkeit unseres Tuns

„Work in Progress 2016“ möchte Arbeit von der Konsequenz her denken und ihre Wirksamkeit näher betrachten. Die Wirkung einer Sache bemisst sich daran, wie sie ihr Umfeld beeinflusst. Die Wirksamkeit dagegen beschreibt, ob eine Wirkung im erwünschten Sinne seine Umwelt verändert. Wirksamkeit beschreibt das Verhältnis von erreichtem Ziel zu definiertem Ziel. Was verstehen wir heute unter Wirksamkeit – individuell, künstlerisch, unternehmerisch, aber vor allem gesellschaftlich?

Mit dabei: 48h Wilhemsburg
Stadt(teil) als Ort der Produktion von Werten, von Ideen, von Innovationen und Beziehungen braucht Austausch. Bei 48h trifft sich der Stadtteil auf, hinter und vor der „Bühne“. An Plätzen des Alltags spielen Musikmachende jeder Kultur, aller Genres, Professionalisierungs- und Altersstufen. Einzige Bedingung: Sie müssen auf den Elbinseln wohnen oder arbeiten. In öffentlichen Planungsrunden – den „48h Zirkeltreffen“ – gestalten sie ​gemeinschaftlich das Programm mit bis zu 150 Acts an 100 Orten mit 15.000 Besuchen jährlich. 48h aktiviert so Menschen aus mehr als 120 Kulturkreisen sich kulturell und politisch in die Gestaltung ihres Viertels einzumischen – wir nennen das musikalisches Community Building. Steph Klinkenborg brachte die erste Idee für das Projekt mit und begleitet mit ihrer Agentur klinkenborg.communications die Konzeptentwicklung und Kommunikation von 48h.

Timo Gorf ist Produktionsleiter von 48h- was hier auch so viel bedeutet wie Brückenbauer zwischen
Musikerinnen und Musikern, Akteuren im Stadtteil, Behörden und Verwaltung.
Steph Klinkenborg: speaker http://work-in-progress-hamburg.de/speaker/steph-klinkenborg

Submit a Comment